(placeholder)

Von 08. Mai bis 01. Juli 2016 fand das Projekt "sichTbar" an vier verschiedenen Standorten in Oberösterreich statt.


Bei dem Projekt ging es darum, die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten kirchlicher Jugendarbeit in der Öffentlichkeit sichTbar zu machen und als MitarbeiterInnen der kirchlichen Jugendarbeit für junge Menschen da zu sein.

Über Zukunftsfragen, Ängste, oder den Zugang zum Glauben kamen die Engagierten mit den jungen Menschen ins Gespräch. „Ein besonderes Anliegen war es uns, dass wir zuhören, Jugendliche ernst nehmen und ihre Inspirationen in nachhaltige Projekte und Kooperationen aufnehmen“, so Jakob Ulbrich, ehrenamtlicher Vorsitzender der Kath. Jugend OÖ.

In verschiedenen Workshops an Schulen wurde gemeinsam an Themen wie z.B. Nachhaltigkeit, Fairness oder Berufung gearbeitet.

Ebenso gab es die Möglichkeit, dass sich Jugendliche – für spirituelle Angebote oder zum Chillen bei Musik – in der Begegnungszone auf öffentlichen Plätzen treffen.

Konzerte, Sport und Aktionen rundeten die sichTbar-Wochen ab.


Ziele des Projektes waren:

>  Jugendliche und junge Erwachsene erleben kirchliche Jugendarbeit durch die

    Begegnung mit begeisterten Menschen und Angeboten

>  Jugendliche erleben einen jugendgerechten Zugang zum Glauben

>  ProjektmitarbeiterInnen widmen sich in dieser Zeit konzentriert der Seelsorge junger

    Menschen

>  Die vielfältigen Angebote der kirchlichen Jugendarbeit werden bekannter

>  Im Organisationsteam vor Ort arbeiten Menschen in unterschiedlichen Funktionen

    zusammen. Die gemeinsame Arbeit hat das Potenzial für nachhaltige Projekte und

    Kooperationen

(Quelle: www.ooe.kjweb.at)


Am 30. Juni nahmen auch Schüler und Schülerinnen der Polytechnische Schule Großraming an zwei Workshops ("let´s talk about sex" und "Dunkelraum") des oberösterreichweiten Projektes "sichTbar" der Katholischen Jugend in Steyr teil.